• Göschl Recycling a_klimaallianz.jpg
  • Göschl Recycling arbeit.jpg
  • Göschl Recycling impression.jpg
  • Göschl Recycling lkw.jpg
  • Göschl Recycling mitarbeiter.jpg

Erste CO² neutrale Entsorgungsunternehmen  Österreichs

Nach erfolgreicher ISO-Zertifizierung ist nun der nächste Schritt in Richtung Umweltschutz .getan. Mit 1.1.2016 produziert die Firma Göschl Recycling CO2-neutral. Unter Mitwirkung der Firma Zukunftswerk konnte das Ziel der Klimaneutralität verwirklicht werden. Die Göschl Recycling nimmt ihre Verantwortung für die Zukunft sehr ernst und leistet einen wertvollen Beitrag zur Reduktion des gefährlichen Treibhausgases und somit zur Verlangsamung des bevorstehenden Klimawandels.

Nach Beitritt zur KLIMA-ALLIANZ im Jahr 2015 - eine Initiative des Sentas der Wirtschaft - entschied sich die Göschl Recycling zu diesem gewagten Schritt. Für ein Produktionsunternehmen mit eigenem Fuhrpark kein leichtes Unterfangen. Alle CO2-relevanten Aspekte in den einzelnen Arbeitsbereichen wurden beleuchtet: nicht nur Produktion, Fuhrpark und Heizung sondern auch Anfahrt der Mitarbeiter zum Arbeitsplatz oder auch Dienstreisen. Aus den erhobenen Daten wurde der CO2-Fußabrdurck ermittelt. Durch umweltbewusstes Heizen mittels Luftwärmepumpen welche durch Ökostrom gespeist werden, konnte bereits ein hohes Maß an dem gefährlichen Treibhausgas eingespart werden. Weitere Projekte, wie zum Beispiel die Installation einer Photovoltaikanlage bzw. der Umstieg der Firmen-PKWs auf Elektrofahrzeuge sind in Planung. Bis zur endgültigen Umsetzung konnte der verbleibende CO2-Ausstoß durch eine Investition in ein hochwertiges Klimaschutzprojekt ausgeglichen werden.
Mit dem Schritt zur Klimaneutralität setzt die Göschl Recycling ein wertvolles Signal an die Wirtschaft. Gerade als Recyclingunternehmen liegt dem Unternehmen die Verantwortung für die nächsten Generationen am Herzen.
"Es liegt in unserer Hand den Klimawandel aufzuhalten oder zu verlangsamen. Nur in einer gesunden Umwelt können wir auf lange Sicht auch erfolgreich wirtschaften", Mario Landi, MAS, Eigentümer/Geschäftsführer./ Senator im Senat der Wirtschaft











Erste CO² neutrale Entsorgungsunternehmen  Österreichs

Nach erfolgreicher ISO-Zertifizierung ist nun der nächste Schritt in Richtung Umweltschutz .getan. Mit 1.1.2016 produziert die Firma Göschl Recycling CO2-neutral. Unter Mitwirkung der Firma Zukunftswerk konnte das Ziel der Klimaneutralität verwirklicht werden. Die Göschl Recycling nimmt ihre Verantwortung für die Zukunft sehr ernst und leistet einen wertvollen Beitrag zur Reduktion des gefährlichen Treibhausgases und somit zur Verlangsamung des bevorstehenden Klimawandels.

Nach Beitritt zur KLIMA-ALLIANZ im Jahr 2015 - eine Initiative des Sentas der Wirtschaft - entschied sich die Göschl Recycling zu diesem gewagten Schritt. Für ein Produktionsunternehmen mit eigenem Fuhrpark kein leichtes Unterfangen. Alle CO2-relevanten Aspekte in den einzelnen Arbeitsbereichen wurden beleuchtet: nicht nur Produktion, Fuhrpark und Heizung sondern auch Anfahrt der Mitarbeiter zum Arbeitsplatz oder auch Dienstreisen. Aus den erhobenen Daten wurde der CO2-Fußabrdurck ermittelt. Durch umweltbewusstes Heizen mittels Luftwärmepumpen welche durch Ökostrom gespeist werden, konnte bereits ein hohes Maß an dem gefährlichen Treibhausgas eingespart werden. Weitere Projekte, wie zum Beispiel die Installation einer Photovoltaikanlage bzw. der Umstieg der Firmen-PKWs auf Elektrofahrzeuge sind in Planung. Bis zur endgültigen Umsetzung konnte der verbleibende CO2-Ausstoß durch eine Investition in ein hochwertiges Klimaschutzprojekt ausgeglichen werden.
Mit dem Schritt zur Klimaneutralität setzt die Göschl Recycling ein wertvolles Signal an die Wirtschaft. Gerade als Recyclingunternehmen liegt dem Unternehmen die Verantwortung für die nächsten Generationen am Herzen.
"Es liegt in unserer Hand den Klimawandel aufzuhalten oder zu verlangsamen. Nur in einer gesunden Umwelt können wir auf lange Sicht auch erfolgreich wirtschaften", Mario Landi, MAS, Eigentümer/Geschäftsführer./ Senator im Senat der Wirtschaft